Deutschland 1945 / Deutschland 2019

Kampfgeschehen verfolgen

Folgen Sie der Route der US-Streitkräfte, einschließlich der "Big Red One", die unaufhörliche deutsche Gegenangriffe abwehrten und zwei anstrengende Wochen vor dem Ausbrechen aus dem Remagener Brückenkopf vorstießen.

Spuren entdecken

Besichtigen Sie die Schützengräben und die Einschusslöcher bei alten Gebäuden, die Zeugnis von den heftigen Kämpfen im März 1945 ablegen.

Geschichte verstehen

Hören Sie sich die Geschichte der Schlachten und des nachfolgenden Friedens an, erzählt von Dr. Andrew Denison, renommierter außenpolitischer Kommentator und Direktor von Transatlantic Networks, Königswinter.





Der Remagener Brückenkopf gestern und heute

Im romantischen Rheinland, wo die Römer einst Weinberge bewirtschafteten, beschleunigte sich die Niederlage des nationalsozialistischen Deutschlands überraschend, als amerikanische Soldaten am 7. März 1945 die intakte Remagener Brücke über den Rhein eroberten und Hitlers letzte Abwehr-Linie durchbrachen.

Bei den Kämpfen, die in den 17 Tagen zwischen der Eroberung der Brücke und dem Durchbruch der Brückenköpfe, der zum Ruhr-Kessel führte, stattfanden, erlebten die amerikanischen Streitkräfte die intensivsten Kämpfe seit ihrer Landung auf Omaha-Beach.

Was einst ein Schlachtfeld war, ist heute eine bukolische Landschaft, Hügel und Täler, Wälder und kleine Bauernhöfe, Fachwerkhäuser und mittelalterliche Dorfkirchen, Zeugen des Friedens und Fortschritts, den dieser Teil Deutschlands seit dem 8. Mai 1945 erlebt hat.

In deutschen Wäldern, dunkel und still, erinnern Bombenkrater, Schützenlöcher und Grabenlinien an den Kampf, der einst tobte. In den Dörfern zeigen ältere Gebäude noch die Narben des Krieges, Einschusslöcher und improvisierte Reparaturen, die nur für das geschulte Auge sichtbar sind.


Wichtige Orte am Remagener Brückenkopf: Block 1

  • Sehen Sie die Ruinen der Brückentürme, wo einst die gigantische Ludendorfer Brücke den Rhein überspannte.
  • Überqueren Sie den Rhein mit einer kleinen Fähre und besichtigen Sie die östlichen Brückentürme und den Tunnel.
  • Besichtigen Sie die Überreste einer V-1-Startanlage.

Wichtige Orte am Remagener Brückenkopf: Block 2

  • Besuch im Hotel Petersberg oberhalb des Rheintals, wie General Eisenhower am 26. März 1945.
  • Finden Sie die den Eingang zu einer unterirdischen Waffenfabrik, wo 1.400 Zwangsarbeiter Teile für Düsenjäger fertigen mussten.
  • Besichtigen Sie einen deutschen Kriegsfriedhof, wo über 1.500 amerikanische Kriegstote vorübergehend beerdigt wurden.
  • Sehen Sie eine von Einschusslöchern genarbte Brücke, ein Teil der Reichsautobahn, die am 13. März um den Ort Aegidienberg herum so schwere Kämpfe auslöste.
  • Besuchen Sie einen Waldbunker, der immer noch das schwere Panzerfeuer vom 21. März 1945 bezeugt.
  • Sehen Sie das Gelände, auf dem die entscheidende Schlacht von Uckerath stattfand.
  • Besichtigen Sie amerikanische Stellungen, einschließlich Schützengräben und Artilleriestellungen, sowie deutsche Zickzackgräben auf der anderen Seite des Tals.
  • Speisen Sie in der mittelalterlichen Stadt Blankenberg. "In dieser Stadt wurde kein Schuss abgefeuert und es war eher eine Sightseeing-Tour als eine taktische Operation. Es gab eine alte Burg, die oben auf den Klippen thronte, und fast die ganze Kompanie ging durch." (After Action Report, Company C, 16 IR)

Dr. Andrew B. Denison

Sehen und hören Sie den Unterschied zwischen Deutschland im März 1945 und Deutschland heute – mit Dr. Andrew Denison, dem bekannten amerikanischen politischen Analysten und Kommentator in deutschen Medien und Direktor von Transatlantic Networks.

Hören Sie die Geschichten des Brückenkopfdurchbruchs, der Soldaten, der Amerikaner und Deutschen – und der lokalen Zivilisten, die diese schweren Tage durchgemacht haben.

Am 21. März 1945 eroberte Charlie Company, 16. IR, Erste Infanteriedivision, Pleiserhohn. Seit Dr. Denison 1995 nach Pleiserhohn gezogen ist, hat er recherchiert, gelehrt und Vorträge über die Tage des Kampfes und den Frieden in den Dörfern und Städten des Remagener Brückenkopfes gehalten.

Dr. Denison mit U.S.-Veteran Paul Schumacher bei der Remagen Anniversary Ceremony, 8. März 2010

Remagen Bridgehead Battlefield Tours

c/o Dr. Andrew B. Denison
Pleiserhohnerstr. 93
D-53639 Königswinter
++49 2244 5539
++49 170 7763517
denison@transatlantic-networks.de

PREISE VERHANDELBAR

Touren auf English und / oder Deutsch

“The day’s fighting was as gruelling and hard-fought as any in the First Division’s campaigns in Europe.”

(First Division Official History, Danger Forward, p. 367, on battle of Uckerath)